Lehrinstitut Lübeck ZAP Nord GmbH

 
  Startseite

 

Ausbildung

Curricula

Kosten

Semesterplan

Anspruch & Qualität

 

Patienten

Therapieplatzsuche

 

Wer hilft weiter?

Kontakt

 

Dozenten

Koop-Kliniken und Lehrpraxen

PIA-Vertreterinnen

& Ethikkommission

 

Links

Gesetze und Richtlinien

Impressum ZAP Nord
Unsere AGB

 

Interne Seiten ZAP Nord

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausbildungskosten

 

Die Ausbildung trägt sich hinsichtlich der Kosten selbst. Sie ist nicht profitorientiert und erwirtschaftet in der Ambulanz einen Überschuss, der teilweise ausgezahlt wird, der aber auch die laufenden Betriebsausgaben und Anschaffungskosten deckt und der darüber hinaus für unerwartete Entwicklungen und Notfälle, für Projekte oder größere Investitionen sowie für den Hilfefonds genutzt wird.

 

Unser Wunsch ist es, die Kosten für die Ausbildung für alle AusbildungskollegInnen so transparent wir möglich zu machen. Dafür führen wir für jeden unserer AusbildungskollegInnen 2 Konten:

 

1. Das Lehrgangsgebührenkonto

Hier werden monatlich die Kosten für die Lehrveranstaltungen von den AusbildungskollegInnen eingezahlt. Die Lehrgangsgebühren betragen im Lübecker Institut insgesamt 9500,- € (TP oder VT), in der Regel zahlbar in 36 Monatsraten zu je 263,89,- € (bei TP oder VT).

 

Für die (optional zusätzlich wählbare) Analytische Zusatzausbildung (AP) oder für die KJP-Abrechnungsgenehmigung für die Psychologischen PsychotherapeutInnen oder für die VT-Zusatzausbildung für "TP´ler", werden pro weiterer Zusatzausbildung noch einmal pauschal 2.000,- € an Lehrgangsgebühren berechnet.

 

Auch wenn Ihre Ausbildung länger dauern sollte und Sie mehr als 36 Monate für die Lehrveranstaltungen benötigen, so bleibt es bei diesem Festbetrag an Lehrgangsgebühren.

 

2. Das Ambulanzkonto

Alle weiteren Zusatzkosten für  die Ausbildung für PP oder KJP (incl. weiterer Abrechnungs-genehmigungen), wie die Supervisionskosten (150 Stunden)  und Selbsterfahrungskosten (140 Stunden), die Praxismieten für 18 Monate, die Abrechnungssoftware, Kartenlesegeräte, alle Lernmittel, Fachzeitschriften- und Bücherausleihe, CD´s und Prüfungsgebühren, etc. gehen von dem Ambulanzkonto ab und werden durch etwa die Hälfte der Ambulanzeinkünfte im 2. Teil der Ausbildung (praktische Ausbildung) refinanziert.

 

Dies bedeutet: Bei voller Ausnutzung des Ambulanzbudgets können damit im 2. Teil der Ausbildung (p.A.) von den bei aktuellem Punktwert der KV zu erwartenden 58,- € ungefähr die Hälfte pro Behandlungsstunde gegen Honorarrechnung an die AusbildungskollegInnen ausgezahlt werden. Die andere Hälfte wird zur Tilgung der entstandenen Kosten für Supervision, Selbsterfahrung etc., für die das Institut in Vorleistung gegangen ist, genutzt. Dadurch können nach dem Klinikjahr zumindest die Lebenshaltungskosten selbst getragen werden, wenn auch auf niedrigem Niveau.

 

 

Eine ausführliche Aufstellung zur Kostenkalkulation erhalten Sie hier

 

 

Lehrinstitut Bad Salzuflen ● ZAP GmbH

weitere Informationen zur Psychotherapieausbildung TP+AP und VT im PP- und KJP-Bereich in Voll- und Teilzeit) in Bad Salzuflen, finden Sie auch hier auf der Homepage

www.DFT-Lehrinstitut.de